Sparkasse Düren  

Rezepte für ausgefallene Weihnachtsplätzchen

von Oliver Schmitz-Kramer am in Gutes GefühlKommentieren

Es müssen nicht immer Zimtsterne und Spekulatius sein. Wir haben zwei ausgefallene Plätzchen-Rezepte rausgesucht – für mehr Abwechslung auf dem Gabenteller.
 

Cranberry-Haferflocken-Kugeln

Cranberry-Haferflocken-Kugeln
Zutaten:
Für den Teig:
200g kernige Haferflocken
6EL   Butter
6EL   Zucker
200g Cranberries
 
Spritzgebäck:
400g Butter
160g Puderzucker
2x      Vanillezucker
2        Eier
600g Mehl
4EL   Milch
Salz
Zimt
 

Zubereitung:
– Butter zerlassen und Haferflocken darin unter Rühren knusprig anrösten, abkühlen lassen
– Cranberries klein hacken
– Spritzgebäck nach Grundrezept zubereiten, mit Zimt als Gewürz
– Hälfte der Cranberries und 1/3 der Haferflocken unterrühren
– Masse zu kleinen Kugeln (ca. 2cm Durchmesser) formen
– Übrige Cranberries und Haferflocken mischen, Kugeln darin wälzen
– Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 15 Minuten (Umluft) backen

 

Vegane Quinoakipferl
Zutaten:
250g Vollkornmehl
100g Mandeln (fein gemahlen)
50g Quinoa-Sirup
50g Agaven-Dicksaft
200g Margarine
 
Zubereitung:
– Mehl, Haselnüsse, Quinoa-Sirup und Agaven-Dicksaft in Schüssel geben
– Margarine unterheben
– Teig zu einem Ballen formen und kalt stellen
– Kleine Stücke aus dem Teigballen entnehmen, zu kleinen Kugeln formen, dann zwischen den Händen in längliche Form rollen und auf Backblech zu Kipferln formen
– Kipferl bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen
– Auskühlen lassen und anschließend bei Bedarf mit Agaven-Dicksaft bestreichen

 



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




© 2017 | Der offizielle Blog der Sparkasse Düren