Sparkasse Düren  

Mit welchen Kosten muss man beim Hausbau oder Hauskauf rechnen?

von Oliver Schmitz-Kramer am in SKDN informiertKommentieren

Beim Kauf oder Neubau einer Immobilie muss man einige Kostenfaktoren berücksichtigen. In diesem Beitrag lesen Sie, worauf Sie achten sollten, und mit welchen monatlichen Finanzierungsraten sie planen sollten.

 

Kosten beim Hauskauf:
Wenn Sie ein Haus kaufen möchten, und eine konkrete Immobilie im Auge haben, kennen Sie bereits den Kaufpreis (Tipps wie der Wert einer Immobilie festgestellt wird, lesen hier).

 

Doch das ist nicht der einzige Kostenfaktor. Hinzu kommen die Gebühren für Notar und Grundbucheintrag, die Grunderwerbsteuer sowie eventuell eine Maklerprovision. Auch für Renovierungsarbeiten und für die Außenanlagen sollten noch Reserven vorhanden sein.

 

Kosten beim Hausbau:
Anders gehen Sie vor, wenn Sie noch kein konkretes Objekt in Sicht haben, sondern bauen wollen. Zunächst sollten Sie ermitteln, wie teuer Ihre Immobilie sein darf. Dabei sollten Sie prüfen, wie viel Sie monatlich für die Finanzierung des Hauses aufbringen können; und welche Eigenmittel Sie zur Verfügung haben. Daraus ergibt sich die maximale Summe, die der Hausbau kosten sollte. Mit unserem Online-Rechner können Sie Ihre individuelle Summe berechnen.

 

Kosten durch Finanzierung:
Wenn Sie den maximalen Kaufpreis oder Bausumme ermittelt haben, geht es an die Finanzierung. Machen Sie zuerst einen Kassensturz: Wie viel konnten Sie bislang auf die hohe Kante legen? Was davon soll nicht angerührt werden, weil es für die Altersvorsorge vorgesehen ist? Ein guter Richtwert: Mindestens 30 Prozent der Gesamtkosten sollten durch Eigenmittel gedeckt werden.

 

Wie hoch ist die monatliche Rate?
Definieren Sie dann die Summe, die Sie monatlich für die Tilgung des Kredits aufbringen wollen. Die Höhe der monatlichen Tilgung hängt von der Kreditlaufzeit und vom Zinssatz ab: Je länger die Finanzierung läuft und je niedriger der Zinssatz, desto geringer ist die monatliche Rate. Ziel sollte sein, spätestens am Beginn des Ruhestands schuldenfrei zu sein.

 

Aktuell sind die Bauzinsen günstig
Die Zinshöhe hängt vor allem vom Geldmarkt ab. Baugeld ist aktuell günstig. Das lässt sich aber nicht auf unbegrenzte Zeit festschreiben. Die Dauer der Zinsbindung liegt normalerweise bei 10 bis 15 Jahren. Danach folgt die Anschlussfinanzierung, für die die Konditionen neu verhandelt werden. Rechnen Sie sicherheitshalber mit steigenden Zinsen und dadurch mit höheren monatlichen Raten für die verbleibende Darlehensdauer.

 

Staat unterstützt bei Hauskauf oder Hausbau
Nicht alles müssen Sie bei der Finanzierung Ihrer Immobilie alleine stemmen. Der Staat unterstützt Sie beim Kauf oder Neubau Ihrer Immobilie. Unsere Baufinanzierungs-Experten zeigen Ihnen gerne, wie Sie staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen und wie sie sich Ihren Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen können.

 

Für mehr Informationen zum Thema Baufinanzierung, bitte hier klicken.

Ihren persönlichen Ansprechpartner zum Thema Baufinanzierung finden Sie hier:
Baufinanzierungscenter Düren
Baufinanzierungscenter Jülich

 

 

Tags für diesen Artikel: , , , , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Der offizielle Blog der Sparkasse Düren