Sparkasse Düren  

SKDN Ferien-Tipp: Wie du Handy, Tablet und Laptop im Ausland sicherst

von Oliver Schmitz-Kramer am in SKDN informiert2 Kommentare

Smartphone, Tablet oder Laptop gehen mittlerweile meist mit auf Reisen. Bei „Langfingern“ und Betrügern in den jeweiligen Urlaubsländern sind diese Geräte heiß begehrt. Daher solltest du einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um den Schaden im Ernstfall einzudämmen.

 

Wurde dein elektronischer Reisebegleiter gestohlen, ist nicht nur der materielle Wert weg, sondern auch die darauf gespeicherten Daten. Und auf Smartphone, Tablet oder Laptop sind in der Regel deutlich mehr Daten gespeichert als nur die Telefonnummern der Bekannten oder die aktuellen Urlaubsfotos. Auch sensible Daten können darunter sein. Darum ist besondere Vorsicht geboten, nicht nur mit Blick auf einen möglichen Diebstahl, sondern auch auf Internetbetrüger. Folgende Tipps solltest du beachten:

  • Verschlüssele die Geräte mit einem Kennwort oder einer Zahlenkombination, sodass sie nicht sofort benutzt werden können, wenn man sie einschaltet.
  •  

  • Unter Umständen empfiehlt es sich, im Ausland eine Prepaid-Karte zum Telefonieren oder Surfen zu nutzen. Damit ist die Datenübertragung vor Ort oft günstiger. Außerdem kann der Dieb die gestohlenen Geräte auf deine Kosten nur bis zum Guthaben-Limit nutzen.
  •  

  • Über ein öffentlich zugängliches WLAN zu surfen ist zwar kostengünstig, birgt aber Risiken. Hacker können sich mit etwas Geschick in deine Geräte einloggen. Schalte also das WLAN aus, wenn du es nicht benötigst (schont auch den Akku). Zudem solltest du deine Firewall-Einstellungen auf ein höheres Sicherheitsniveau einstellen.
  •  

  • Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Hotspot vertrauenswürdig ist, solltest du ihn besser nicht nutzen oder zumindest auf Online-Banking verzichten.
  •  

  • Es empfiehlt sich grundsätzlich, unterschiedliche Kennwörter für verschiedene Anwendungen zu benutzen. Sollte ein Betrüger ein Passwort abfischen können, hat er immerhin nicht Zugriff auf alle E-Mail-Konten oder sonstige Anwendungen.

 

Weitere Tipps & Infos
Spätestens nach dem Urlaub solltest du deine Bankkontobewegungen regelmäßig und in kurzen Abständen prüfen, um Unregelmäßigkeiten zu entdecken. Außerdem kannst du mit deinem Sparkassenberater ein Limit für Geldbewegungen beim Online-Banking vereinbaren. Viele weitere Tipps findest du auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie: www.bsi-fuer-buerger.de.

 

Tags für diesen Artikel: , ,



2 Kommentare

  1. Stefan_41 sagt am 26. Juni 2014 um 15:40 Uhr

    und wie du dein smartphone, tablet usw nicht nur sicherst, sondern auch dafür sorgst, dass die KOsten nicht in die höhe schnellen, erfährst du hier :)

    Antworten

    • Oliver Schmitz-Kramer sagt am 30. Juni 2014 um 16:16 Uhr

      Hallo Stefan, danke für den informativen Link.

      Antworten


Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Der offizielle Blog der Sparkasse Düren