Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Gesundheits- und umweltbewusst: Das sind die fahrradfreundlichsten Schulen im Kreis Düren

eingestellt von Oliver Schmitz-Kramer am 24. April 2018 um 12:42 Uhr

Der Wettbewerb fahrradfreundlichste Schule wirbt auf Bundesebene für das Thema Fahrrad in der Schule. Die Initiative Pro Rad Düren, ein Zusammenschluss von lokalen Akteuren zum Thema Fahrrad, suchte in diesem Kontext die fahrradfreundlichste unter den weiterführenden Schulen aus dem Kreis Düren. 

 

„Wenn man mit dem Fahrrad zur Schule fährt, kann man etwas für die Fitness und Gesundheit tun und gleichzeitig auch noch für die Umwelt“, erklärt Georg Schmitz von der Initiative Pro Rad Düren. „Außerdem ist man unabhängig von Fahrplänen und braucht auch nicht die Eltern als ‚Mama-Taxi‘.“ Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler für das Thema Radfahren zu begeistern. Vier Schulen haben sich im Kreis Düren beteiligt – das seien überproportional mehr als in anderen Kreisen.

 

Die Wahl der Jury fiel knapp zugunsten des Berufskollegs der Kaufmännischen Schulen des Kreises in Düren aus, welches sich über den 1. Platz und damit 500 Euro Preisgeld freuen kann. „Die kaufmännische Schule hat eine sehr umfangreiche und schöne Bewerbung geschrieben und viele Bilder beigefügt“, so Georg Schmitz. So seinen die Fahrradständer erneuert worden, die Schule veranstaltete eine Schulradtour an der Rur und es gibt sogar einige „Diensträder“ für Lehrerinnen und Lehrer, die diese für Erledigungen in unterrichtsfreien Stunden nutzen können. Außerdem wurden im Unterricht Plakate für eine Art schulinterne Image-Kampagne fürs Radfahren entworfen.

 

Die drei verbliebenen Preise – je eine Werkstattausstattung für die Schule – wurden an die drei anderen teilnehmenden Schulen im Kreis Düren vergeben:

 

Das Burgau–Gymnasium Düren bietet im Rahmen einer Radsport AG Schülern die Möglichkeit in die Welt der Rennräder reinzuschnuppern. Dazu stehen acht Rennräder zur Verfügung, die der RSV Düren gespendet hat.
Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Wernerstraße können einmal in der Woche in der eigenen Fahrrad-Werkstatt unter fachkundiger Anleitung Räder reparieren.
Die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen nutzt die Nähe zu den bei Mountainbikern beliebten Strecken rund um Nideggen und bietet eine Mountainbike–AG an.

 

Für ihr Projekt konnte die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen sogar im Bundeswettbewerb den Sonderpreis „Beginners“, also für ein gutes neues Projekt abräumen – und bekommt dafür fünf Mountainbikes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.